Wie man eine enge Vagina bekommt


Wie man eine enge Vagina bekommt

Wie man eine enge Vagina bekommt

lso, ich weiß, dass viele Frauen sich Gedanken darüber machen, ob ihre Vagina eng genug ist und ob sie ihren Sexualpartnern vielleicht zu weit, schlaff oder langweilig erscheint. Das ist verständlich, insbesondere im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt. Aber ich möchte betonen, dass es keine “enge” Vagina gibt – die Enge wird von der Beckenbodenmuskulatur bestimmt. Das bedeutet, dass du durch gezieltes Training dieser Muskeln deine Vagina straffer machen und dich insgesamt besser fühlen kannst.
Das Tolle ist, dass das Training des Beckenbodens wirklich einfach ist und oft sogar unauffällig durchgeführt werden kann. Eine Möglichkeit ist beispielsweise das Zusammenziehen der Muskeln, als ob man den Urinstrahl stoppen würde. Du kannst dies mehrmals am Tag für einige Sekunden wiederholen, um die Muskeln zu stärken. Es gibt auch spezielle Übungen und Hilfsmittel, wie zum Beispiel Kegel-Bälle oder Vibrationsgeräte, die helfen können.
Letztendlich ist es wichtig zu betonen, dass es nicht darum geht, dass deine Vagina anderen gefällt oder bestimmten Standards entspricht. Vielmehr geht es darum, dass du dich in deinem eigenen Körper wohl fühlst und gesund bleibst. Das Training des Beckenbodens kann dir dabei helfen, deine Gesundheit und dein Wohlbefinden zu verbessern, unabhängig von irgendwelchen Vorstellungen darüber, wie eine “perfekte” Vagina aussehen oder sich anfühlen sollte.

Eine enge Vagina gibt es nicht – sie ist eine Fiktion

Also, bevor ich darauf eingehe, wie man die Vagina straffen kann, ist es wichtig zu klären, dass es keine “enge” Scheide gibt. Die Scheide ist von Natur aus weit und dehnbar, was auch wichtig ist, da sie sich während der Geburt öffnen muss.
Allerdings gibt es immer noch die Vorstellung, dass eine enge scheide als sexy empfunden wird und eine weite, “schlaffe” Vagina als unbefriedigend gilt. Leider wird oft auch der Charakter einer Person in Frage gestellt, wenn sie eine weniger straffe Vagina hat. Aber ich möchte betonen, dass die Enge durch die Beckenbodenmuskulatur bestimmt wird, wie bei anderen Muskelgruppen auch.
Das bedeutet, dass die Vagina durch regelmäßiges Training gestrafft werden kann. Aber warum wird die Vagina überhaupt “schlaff”? Es gibt verschiedene Gründe, die dazu führen können. Zum Beispiel kann Schwangerschaft und Geburt die Beckenbodenmuskulatur schwächen. Auch Alter und Hormonveränderungen können dazu beitragen, dass die Vagina an Straffheit verliert.
Allerdings gibt es Hoffnung, da die Beckenbodenmuskulatur durch gezieltes Training gestärkt werden kann. In der Regel kann man durch das regelmäßige Training der Muskeln, wie beim Kegel-Training, eine Straffung der Vagina erreichen.
Warum wird die Vagina schlaff?
Wenn du das Gefühl hast, dass deine Vagina schlaff(er) geworden ist, kann das daran liegen, dass die Beckenbodenmuskulatur schwächer geworden ist und sich nicht mehr so gut zusammenziehen kann wie früher. Dieser Muskelverlust kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Schwangerschaft und Geburt, Alter, allgemeiner Kraftverlust über die Zeit, Operationen oder Schäden.
Leider erleben die meisten Frauen im Laufe der Zeit, dass ihre Beckenbodenmuskulatur erschlafft und ihre Vagina “weiter” wird. Das Alter arbeitet hier leider gegen uns und es ist zu erwarten, dass die Vagina bzw. der Beckenboden mit zunehmendem Alter schlaffer wird.

Wie man die Vagina strafft

Es gibt verschiedene Übungen, die du machen kannst, um deine Beckenbodenmuskulatur zu trainieren und deine Vagina straffer zu machen. Eine davon ist die sogenannte Kegel-Übung. Dabei spannst du die Muskeln im Beckenboden an, als ob du den Urinstrahl unterbrechen möchtest. Halte diese Spannung für einige Sekunden und löse sie dann wieder. Wiederhole diese Übung mehrmals täglich und steigere nach und nach die Anzahl der Wiederholungen.
Eine weitere Möglichkeit sind Beckenboden- oder Liebeskugeln. Dabei handelt es sich um kleine, meist aus Silikon gefertigte Kugeln, die in die Vagina eingeführt werden. Durch das Gewicht der Kugeln wird die Beckenbodenmuskulatur stimuliert und trainiert. Auch hier ist es wichtig, regelmäßig zu trainieren, um Erfolge zu erzielen.
Es ist wichtig zu betonen, dass die Ergebnisse nicht von heute auf morgen sichtbar sein werden. Es erfordert Geduld und Durchhaltevermögen, um die Muskulatur im Beckenboden zu stärken und somit die Vagina straffer zu machen. Aber es lohnt sich, denn durch das Training kann nicht nur das Sexempfinden verbessert, sondern auch vorzeitige Inkontinenz verhindert werden.

Übungen für eine straffere Vagina

Es gibt verschiedene Übungen, die du machen kannst, um deine Beckenbodenmuskulatur zu stärken und somit deine Vagina straffer zu machen.

Hier sind einige Beispiele:

  1. Kegel-Übungen: Kegel-Übungen sind wahrscheinlich die bekanntesten Übungen zur Stärkung des Beckenbodens. Dabei geht es darum, die Muskeln im Unterleib zusammenzuziehen und dann wieder zu entspannen. Beginne damit, den Muskel zu finden, indem du versuchst, beim Wasserlassen den Urinstrahl anzuhalten. Das ist der Muskel, den du trainieren möchtest. Wenn du ihn gefunden hast, ziehe ihn so fest wie möglich zusammen und halte die Kontraktion für fünf Sekunden. Dann entspanne die Muskeln wieder für fünf Sekunden. Wiederhole dies zehnmal hintereinander. Steigere dich allmählich, indem du die Anzahl der Wiederholungen erhöhst oder die Kontraktionszeit verlängerst.
  2. Brücke: Lege dich auf den Rücken, beuge deine Knie und stelle deine Füße flach auf den Boden. Hebe nun dein Becken langsam an, indem du deine Gesäßmuskeln anspannst und deine Bauchmuskeln anziehst. Halte die Spannung für fünf Sekunden und senke das Becken dann langsam wieder ab. Wiederhole die Übung zehnmal.
  3. Vakuumpumpe: Lege dich auf den Rücken und beuge deine Knie. Atme langsam ein und ziehe dabei deine Scheidenmuskeln so fest wie möglich zusammen. Halte die Spannung für fünf Sekunden und atme dann langsam aus, während du die Muskeln wieder entspannst. Wiederhole dies zehnmal hintereinander.
  4. Liebeskugeln: Liebeskugeln sind kleine Kugeln, die in die Vagina eingeführt werden und dort von der Muskulatur festgehalten werden müssen. Dadurch wird der Beckenboden automatisch trainiert. Es gibt verschiedene Arten von Liebeskugeln mit unterschiedlichem Gewicht und Größe. Beginne mit leichteren Kugeln und steigere dich allmählich.

Training mit Beckenbodenbällen, detaillierte Anleitung

  • Auswahl des richtigen Balls: Es gibt verschiedene Arten von Beckenbodenbällen, die in Größe und Gewicht variieren. Wähle einen Ball, der für dich angenehm zu tragen ist und nicht herausfällt. Einige Beckenbodenbälle haben auch Gewichte, um den Trainingseffekt zu erhöhen.
  • Vorbereitung: Wasche deine Hände gründlich und entspanne dich. Setze dich oder stelle dich in eine bequeme Position.
  • Einführen des Balls: Trage etwas Gleitmittel auf den Ball auf und führe ihn vorsichtig in die Scheide ein. Verwende deine Beckenbodenmuskulatur, um den Ball zu halten, ohne dass er herausfällt.
  • Kontraktionen: Verwende deine Beckenbodenmuskulatur, um den Ball zu halten, und kontrahiere die Muskeln für 5 bis 10 Sekunden. Entspanne die Muskeln für 5 bis 10 Sekunden und wiederhole die Kontraktionen.
  • Entfernung des Balls: Wenn du fertig bist, entspanne dich und ziehe den Ball vorsichtig heraus.
  • Wiederholungen und Häufigkeit: Wiederhole die Übung für 10 bis 15 Minuten am Tag und steigere die Anzahl der Wiederholungen und die Dauer der Kontraktionen allmählich. Du kannst auch versuchen, den Ball während täglicher Aktivitäten wie Gehen oder Stehen zu tragen.

liebeskugeln grosse kleine schwere silikon metall

Kann häufiger Sex mit einem großen, elastischen Penis oder Dildo die Elastizität meiner Vagina erhöhen?

Häufiger Sex mit einem großen, elastischen Penis oder Dildo kann möglicherweise vorübergehend dazu führen, dass deine Vagina sich gedehnt anfühlt, aber es ist unwahrscheinlich, dass dies zu einer dauerhaften Veränderung der Elastizität deiner Vagina führt. Tatsächlich kann übermäßiger oder grober Sex sogar dazu führen, dass die Vaginalmuskulatur schwächer wird und die Elastizität abnimmt.
Wenn du deine Vaginalmuskulatur straffen möchtest, ist es am besten, gezielte Beckenbodenübungen durchzuführen, um diese Muskeln zu stärken. Du kannst auch spezielle Beckenbodenbälle verwenden, um das Training zu intensivieren. Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass du die Übungen korrekt ausführst und nicht zu viel Druck auf die Muskeln ausübst, um Verletzungen zu vermeiden.

Kann sich die Vagina einer Frau abnutzen?

Nein, die Vagina einer Frau kann sich nicht abnutzen. Die Vagina ist ein flexibles, dehnbares Organ, das sich der Form und Größe anpasst, die benötigt wird, um verschiedenen sexuellen Aktivitäten gerecht zu werden. Während der Geburt kann die Vagina stark gedehnt werden, aber sie kehrt normalerweise nach einiger Zeit wieder in ihre ursprüngliche Form zurück. Es gibt jedoch Faktoren, die dazu führen können, dass die Vaginalmuskulatur schwächer wird und die Vagina weniger straff erscheint.

Ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, wenn die Vagina schlaff aussieht?

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Vagina schlaff oder weniger straff geworden ist, ist es in den meisten Fällen nicht notwendig, einen Arzt aufzusuchen, da dies ein natürlicher Prozess ist und durch gezieltes Training verbessert werden kann. Es kann jedoch in bestimmten Fällen sinnvoll sein, einen Arzt aufzusuchen, insbesondere wenn du Schmerzen oder Beschwerden hast, die nicht auf das normale Training zurückzuführen sind oder wenn du eine Veränderung in deinem Körper bemerkst, die dir Sorgen bereitet. Ein Arzt kann in der Regel eine Untersuchung durchführen, um sicherzustellen, dass keine zugrunde liegenden medizinischen Probleme vorliegen und kann gegebenenfalls Empfehlungen für weiteres Training oder andere Behandlungsmöglichkeiten geben.

Wie kann man überprüfen, ob die Vagina schlaff ist?

Es gibt keine eindeutige Möglichkeit, selbst zu überprüfen, ob die Vagina “schlaff” oder weniger straff geworden ist. Einige Frauen bemerken möglicherweise eine Verringerung der Festigkeit oder eine Veränderung in der Empfindung während des Geschlechtsverkehrs. Wenn du dir Sorgen machst, solltest du einen Arzt aufsuchen, der in der Lage ist, eine professionelle Beurteilung der Situation vorzunehmen und gegebenenfalls Empfehlungen für eine geeignete Behandlung oder Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur zu geben.

Wie kann ich garantieren, dass meine Vagina elastischer wird?

Es gibt keine Garantie, dass deine Vagina elastischer wird, da dies von vielen Faktoren abhängt, wie z.B. deinem Alter, deiner körperlichen Gesundheit und deinem Trainingsregime. Allerdings gibt es Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass deine Vagina elastischer wird:

  • Trainiere deinen Beckenboden regelmäßig mit speziellen Übungen, um die Muskeln im Beckenbodenbereich zu stärken.
  • Verwende Beckenboden- oder Liebeskugeln, um dein Training zu unterstützen.
  • Vermeide übermäßigen Einsatz von Tampons, Vibratoren oder anderen Objekten, die deine Vagina überdehnen können.
  • Vermeide Rauchen und Alkoholkonsum, da dies die Elastizität der Vaginalhaut beeinträchtigen kann.
  • Vermeide extremes Gewichtheben oder andere Aktivitäten, die den Beckenboden belasten können.
  • Pflege deine Vaginalgesundheit durch regelmäßige Gynäkologie-Untersuchungen, Hygiene und gesunde Ernährung.

Kann die Vagina zu eng gemacht werden?

Ja, es ist möglich, dass die Vagina zu eng wird, wenn sie übertrainiert wird. Eine überaktive oder zu straffe Beckenbodenmuskulatur kann dazu führen, dass die Vaginalmuskulatur zu stark und unkontrollierbar wird, was zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder sogar zu Problemen beim Wasserlassen führen kann. Daher ist es wichtig, ein ausgewogenes Training des Beckenbodens zu haben und nicht zu übertreiben.
Die scheidenmuskulatur trainieren kann durch regelmäßiges Training gestärkt werden, was dazu beitragen kann, dass die Vagina straffer wird.

Mythen über vaginale Enge und sexuelles Vergnügen.

Es gibt viele Mythen rund um die vaginale “Enge” und deren Zusammenhang mit der Lust. Einer der größten Mythen ist, dass eine enge Vagina automatisch mehr Lust und sexuelles Vergnügen bietet. Tatsächlich hängt die sexuelle Befriedigung von vielen Faktoren ab, darunter die Stimulation der Klitoris und anderer erogener Zonen, emotionale Bindung und Intimität mit dem Partner sowie körperliche Fitness und Flexibilität.
Ein weiterer Mythos ist, dass eine weite Vagina auf mangelnde sexuelle Aktivität oder Promiskuität hinweist. Dies ist jedoch völlig falsch, da die Größe der Vagina von vielen Faktoren abhängt, einschließlich Genetik, Körperbau und hormonellen Veränderungen.
Es ist auch ein Mythos, dass eine “ausgeleierte” Vagina ein unvermeidliches Ergebnis des Alterungsprozesses ist. Tatsächlich kann regelmäßiges Beckenbodentraining dazu beitragen, die Vaginalmuskulatur zu stärken und die Elastizität und Kontrolle zu verbessern, unabhängig von Alter oder Schwangerschaften.